1 | Die Zwei (D)
2 | Duo Bottasso (I)
3 | Knep (CH)
4 | Le Matrioske (I)
5 | Lo Bal del Lop (FR)
6 | Rémi Geffroy Trio (FR)
7 | Swedenquell (D)
8 | Serbska Reja (D)
9 | Uhlenflug (D)

1 | Die Zwei (D)

Die Zwei – das bedeutet einen intensiven musikalischen Dialog zwischen Gitarre und Klarinette. Das Sichzuspielen und Verwandeln, Verschlingen und wieder Lösen der Stimmen und Klangfarben, die Verzahnung in den Rhythmen des Bal Folk. Ein Spiel im eigentlichen Sinn. Zwiegespräche, die jedesmal neu sind und auf dem Tanzboden fortgesetzt werden wollen.

Musiker:

Michael Müller – Gitarre
Eckart Dähnert – Klarinette

Homepage


2 | Duo Bottasso (I)

Die Brüder Bottasso, Nicolò an der Violine und Simone, am Organetto bieten uns eine Weltmusik-Show mit eigenen Kompositionen und Neuinterpretationen von traditionellen Liedern aus den Tälern von Cuneo und Piemont. Das Duo sucht immer nach einer Vermittlung zwischen der Zartheit ihrer Instrumente und der lebhaften Energie, die den beiden jungen Musikern nie entgeht: All dies kombiniert mit der Komplizenschaft zweier Brüder, verbunden mit dem Wunsch, die Tradition ihres Landes in ständiger Entwicklung zu halten Herkunfts – das ist das Duo Bottasso.

Musiker:

Nicolò Bottasso – Violine, Trompete
Simone Bottasso – Diatonisches Akkordeon

Homepage
Facebook


3 | Knep (CH)

KNEP ist ein Duo, basierend auf skandinavischer Musik und allerlei komischem, haarigem Krimskrams. KNEP ist eine Gitarre, eine Flöte, eine Geige und eine Nyckelharpa. KNEP ist eine Debatte über Oktopoden auf der Bühne. Es ist die Art und weise, einen Hut zu tragen.  Es ist eine revolutionäre Applausmethode. KNEP ist bei uns in Leipzig und spielt für euch die schönsten Tänze und Melodien aus Skandinavien!

Musiker:

Emilie Waldken – Nyckelharpa, Violine
Pascal Rüegger – Gitarre, irische Querflöte, Perkussion

Homepage
Facebook


4 | Le Matrioske (I)

Das Quartett Le Matrioske wurde 2011 in Palermo gegründet und verbindet seitdem die Musik und Tänze Süditaliens mit außergewöhnlichen Tänzen Europas. Dabei steht der Tanz im Mittelpunkt, der von Le Matrioske sowohl durch Originalkompositionen und Bearbeitungen von traditionellen Balladen begleitet wird. Euch erwarten klassische Tänze eines Ballu aus Süditalien: Tarantella aus Sizilien und Kalabrien, Pizziche, Tammurriate, Polka, Mazurka, Quadrille, traditionelle Lieder und besondere Balfolktänze wie Fandango, russische Troika und vieles mehr.

Musiker:

Ciccio Piras – Gesang, Chitarra, Organetto, Grancassa
Simona Ferrigno – Perkussion, Gesang, Tanzanleitung
Virginia Maiorana – Fisarmonica, Gesang
Roberta Miano – Violine, Banjolino, Gesang

Homepage
Facebook


5 | Lo Bal del Lop (FR)

„Lo Lop“ bedeuted in der langue d’oc (ausgesprochen Lou Loup ‚) der Wolf, ein Tier, das schreit, um den Zusammenhalt des Rudels aufrechtzuerhalten. In diesem Sinne kommen Lo Bal Del Lop nachts zusammen und vereinen ihre Harmonien zu einer fröhlichen Mischung aus Musik und Tanz. Die Texte, meist in Okzitanisch, aber auch in Französisch oder Spanisch, sind echte zeitgenössische Gedichte, die mit Humor und Tiefe das Leben der Wölfe, das Leben der Menschen und das Leben im Jetzt in Okzitanien beschreiben.
Die Arrangements zwischen traditioneller, klassischer, improvisierter und Weltmusik verleihen dieser neuen Gruppe einen einzigartigen Klang und besondere Tänze.

Musiker:

Guillaume Lopez – Gesang, Flöten, Cornemuse (Dudelsack)
Jordan Tisnèr – Gesang, Schlagspalter, Flöte, Tabard (Horn)
Clément Rousse – Diatonisches Akkordeon, Boha (Dudelsack), Füße
Eric Sabathier –  Tuba


6 | Rémi Geffroy Trio (F)

Ein wenig Melancholie, eine gute Dosis Rhythmus und ein Ausbruch von Energie! Hier ist das kleine Rezept vom neuen Rémi Geffroy Trio, begleitet von Christian Martinaud am Schlagzeug und Jérôme Pizzato an der Gitarre. Entdeckt mit uns für euren Kopf und eure Füße, Rémis neue Kompositionen, die von traditioneller Musik beeinflusst sind. Er schreibt dazu, dass traditionelle Musik wie eine Maschine ist, die in unaufhörlich antreibt. Vor dem Hintergrund von Jazz und manchmal Rock vermischt sich Tradition und Innovation zu einer beispiellosen Balfolkmusik.

Musiker:

Christian Martinaud – Schlagzeug
Jérôme Pizzato – Gitarre
Rémi Geffroy – Diatonisches Akkordeon

Homepage
Facebook


Swedenquell

7 | Swedenquell (Leipzig)

Swedenquell sind Musiker und Tänzer aus Leipzig, deren Repertoire von traditioneller Folkmusik bis zu Eigenkompositionen reicht. Das Verhältnis zwischen Paartänzen (Walzer, Polka, Mazurka, Shottish, Bouree oder Polska) und bretonischen, balkanesischen oder israelischen Kreis- und Reihentänzen ist ausgewogen. Traditionelle Eröffnung eines Tanzabends bildet die Polonaise, viele Paartänze werden mit Partnerwechsel getanzt. Dabei geben Swedenquell jedes Jahr einen kleinen Einblick in die Geschichte des Tanzhausfestes, die seit etlichen Jahren Musik nur ohne Grenzen kennt.

Annekathrin Bahls – Klarinette, Blockflöte
Andreas Brinsa – Drums, Percussion
Joachim Drechsler – Gitarre
René Kalio – Cello, Gesang
Lars-Peter Morling
– Querflöte, Electronica
Anke Siegert-Morling
– Violine, Gesang

Homepage


8 | Serbska Reja (D)

Das junge Projekt Serbska Reja bringt die Musik und Tänze der Lausitzer Sorben von der Folklore-Bühne zurück auf den Mitmach-Tanzboden – ein „großer bunter Haufen“ Musiker aus Deutschland, Bulgarien, den USA und – natürlich – der sorbischen Lausitz, die Spaß haben an den treibenden Rhythmen und schönen Melodien dieses kleinsten slawischen Volkes. Getanzt wird Bekanntes wie Walzer und Mazurka, aber auch diverse sorbische Kreis- und Paartänze.

Musiker:

Lena Löhr – Chalumeau
Phelicitas Sommer – Klarinette
Marion Quitz – Gitarre, Gesang
Beth Fogleman – Gitarre
Robin Brück-Tiralla – Violine
Gregor Kliem – Nyckelharpa
Clemens Isensee – Akkordeon, Percussion
Jan Thiessen – Akkordeon
Fabian Jacobs – Kontrabass
Georgi Marinov – Tanzanleitung

Homepage
Facebook


9 | Uhlenflug

Das Mittelalter musikalisch erlebbar machen — in allen seinen Facetten — das ist die Idee, die hinter Uhlenflug steht. So umfasst ihr Repertoire Lieder und Instrumentalstücke aus ganz Europa. Sie geben Konzerte in Kirchen und Klöstern, spielen aber auch auf historischen Märkten, wo sie mit großer Freude Mitmachprogramme für Kinder gestalten. Mitsingen, Mitklappern, Mittanzen erwünscht!

Für den Kinderball haben sie natürlich auch Tänze aus Spätmittelalter und Renaissance im Gepäck.

Musiker:

Jutta Zedlitz – Hakenharfe, Blockflöten, Perkusion
Florian Hellbach – Renaissancelaute, Gitarre
Cosima Hoffmann – Drehleier, historische Blasinstrumente

Homepage
Facebook