Kranich


Eins 68

Eins 68

Das liebenswerte deutsche Frauenduo Eins 68 spielt französisch angehauchten Balfolk und ist auf den deutschen Festivals ein gern gesehener Gast. Sie spielen für uns ihre Lieblingsstücke, von der renaissancezeitlichen Branle bis zur modernen Mazurka. Zusätzlich zu ihren kleinen und großen Instrumenten, ertönen auch ihre Stimmen. Also freut euch auf das eine oder andere (Wunder)Lied und stimmt mit ein!

Musiker:

Angelina Krastel – Mandoline, Mandola, Gesang, Kleinpercussion
Friederike Callies – Gesang, diatonisches Akkordeon, Spielzeugklavier, Blockflöten, Kleinpercussion


Les Zéoles

Les Zéoles

http://www.leszeoles.net/

Bittersüße Klänge, lustige und lyrische Melodien, die mehr an Filmmusik als an Tanzmusik erinnern – Les Zeoles verzaubern mit ihren Interpretationen französischer und europäischer traditioneller Musik. Mit einer zärtlichen Leichtigkeit zeichnen die zwei Musikerinnen lebhafte Traumlandschaften, die nicht zuletzt durch die Pausen in ihrer Musik eine unverwechselbare Lebendigkeit gewinnen.

Musiker:

Amélie Denarié – diatonisches Akkordeon
Anne Guinot – chromatisches Akkordeon

Diskografie:

Des papillons dans le ventre – 2009
Sur mesure – 2011
Urban rhapsodie – 2015


Lyradanz

LyraDanz

http://www.lyradanz.com/

Die italienische Dreifaltigkeit der Geschwister Sangineto und Jacopo Ventura verzaubert Sinne und Glieder gleichermaßen und begeistert mit ihrer fröhlichen Art und Musik. Vor allem die Sanginetos bereichern seit Jahren durch ihr Ensemble mit Harfen- und Psalterspiel die Balfolk-Welt ungemein. Als wäre das noch nicht genug, garnieren sie ihre musikalischen Köstlichkeiten hin und wieder auch mit Musikzitaten aus aller Welt. Schließt die Augen und lasst euch bis an hawaianischen Strände treiben. Spitzt die Ohren und lasst euch überraschen, wohin diese melodische Reise führt.

Musiker:

Adriano Sangineto – keltische Harfe, Bassklarinette, Gesang
Caterina Sangineto – Gesang, Streichpsalter, Flöte, Bodhran, Harfe
Jacopo Ventura – Gitarren, Charango, Gesang

Diskografie:

LyraDanz – 2013
Un giorno in Ballo – 2015


Monsieur Fruits

http://www.monsieurfruits.net/

Monsieur Fruits ist ein Solokünstler, dessen Repertoire von bedächtigen Mazurken bis hin zu fröhlich lustigen Kreistänzen reicht. Ursprünglich Reggae-Musiker mit Vorbildern von Janis Joplin bis Mark Knopfler, fand er 2009 zum Folk und ist seitdem ein Liebling in den Straßen von Saint-Malo, auf den französischen und niederländischen Festivals und natürlich auch bei uns!

Musiker:

Monsieur Fruits – Gitarren, Gesang

Diskografie:

Organic – 2015


Niederbayerischer Musikantenstammtisch

Niederbayerischer Musikantenstammtisch

https://www.herzsau.de/

Wer könnte bayerische Volksmusik liebenswürdiger darbieten als der Niederbayerische Musikantenstammtisch? Seit über dreizehn Jahren schon präsentiert das junge und junggebliebene Musikerkollektiv auf ihre eigene charmante und lockere Weise neue und alte Rhythmen. Dass sie mit ihrer modernen groovigen Art und den traditionellen Instrumenten nicht nur die heimatlichen Tanzböden entstauben können, haben sie auch im thüringischen Rudolstadt und schweizerischen Altdorf bewiesen. Also freut euch auf Ländler, Schottische, Dreher, Zwiefache und einiges mehr, nicht nur gespielt, sondern auch gesungen!

Musikanten:

Da müssen wir uns selbst noch überraschen lassen.

Diskografie:

Stammtisch – 2010
Kennst dem? – 22 Zwiefache
– 2012


Öves

Öves

http://www.hhrf.org/folkc/oves/oves.htm

Öves haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Folkmusik und -tänze von Ostungarn bis hin zur Republik Moldau zu sammeln und zu spielen. Seit unzähligen Jahren bereisen sie dafür die kleinen und großen Festivals und Festtage ihrer Heimat und ganz Europas und waren auch schon in Leipzig zu Gast. Selber aus Siebenbürgen kommend, wollen sie uns mit der kulturellen Vielfalt ihrer Heimat und der Nachbarrregionen vertraut machen und freuen sich darauf, mit uns tanzen zu können.

Musiker:

Czerán Csaba „Jack“ – Flöte, Kaval, Bratsche
Görög István – Schlagzeug, Gardon (geschlagenes Cello), Kontrabass
Kovács Sándor – Koboz (Laute), Violine
Sinkó András – Geige, Kontrabass
Magda Kásler – Gesang, Tanz

Farkas Sándor Csaba – Tanzlehrer

Diskografie:

Csángó muzsika Moldvából és Gyimesből – 2001
Mikor Csíkból kiindultam – 2006


10653304_1386067761668361_7707288330209673903_n

Salut!

https://www.facebook.com/salutfolks

… wie nennt man bloß dieses Genre, wenn konventioneller Folk in Richtung Tangurka morpht? Und plötzlich ein Cello steile Improvisationen drüberlegt? Die tanzbare Triangulationen zwischen Folk, Tango & Improvisation. Aber wer meint, man könnte diese Gruppe in jedwedes Genrekorsett zwängen, irrt. Da gilt es allein zuzuhören und mitzutanzen.

Musiker:

Nathan Bontrager – Cello, Banjo, Gesang
Philipp Durke – Clarinette
Alexander Loch – Drehleier, Piano

Diskografie:

Bewegungslust – 2015


Sonlibres

Sons Libres

http://sonslibres.wixsite.com/sonslibres

Französisches Akkordeon und senegalesischer Gesang mit großen und kleinen Trommeln. Mit dieser Kombination haben sich Anne Guinot und Adama Diop schnell in die Herzen der Leute auf den westeuropäischen Bals gespielt. Wer sie kennt, wird entzückt sein, sie bei uns hören zu können. Und wer sie noch nicht kennt, den werden sie mit ihrem franko-senegalesischem Flair sicher schnell für sich begeistern.

Musiker:

Anne Guinot – Akkordeon
Adama Diop – Perkussion, Gesang

Diskografie:

Danses du soleil – 2008
Exodes sous la lune – 2011
Conte de pluie – 2013


Swedenquell

Swedenquell (Leipzig)

http://www.swedenquell.de/

Swedenquell sind Musiker und Tänzer, deren Repertoire von traditioneller Folkmusik bis zu Eigenkompositionen reicht. Das Verhältnis zwischen Paartänzen (Walzer, Polka, Mazurka, Shottish, Bouree oder Polska) und bretonischen, balkanesischen oder israelischen Kreis- und Reihentänzen ist ausgewogen. Traditionelle Eröffnung eines Tanzabends bildet die Polonaise, viele Paartänze werden mit Partnerwechsel getanzt.