Der Akkordeonist und Komponist Rémi Geffroy ist ein neugieriger Musiker mit vielen Facetten. Er ist reich an verschiedenen Einflüssen und kreiert seinen eigenen Stil, in dem traditionelle Musik, Klassik und Jazz aufeinandertreffen.

Er wurde 1987 in Toulouse geboren und verbrachte seine gesamte Kindheit im Milieu der traditionellen Musik. Sein Großvater spielte Mundharmonika, und seine Großmutter leitete eine Folkloregruppe im Aveyron. So lernte er volkstümliche Melodien kennen, bevor er im Alter von 10 Jahren am Konservatorium von Cahors mit dem diatonischen Akkordeon begann. Einige Jahre später wechselte er zur Bassgitarre und trat verschiedenen Jazz-, Varieté- und Pop-Rock-Coverbands bei.

Nach einem Abschluss in Musikwissenschaft begann er mit dem Komponieren auf dem Akkordeon und veröffentlichte sein erstes Album Entre-deux (2012). Er setzte seine Suche nach einer Vermischung der Genres schrittweise fort und veröffentlichte die EP Parenthèse (2014), in der er die meisten Instrumente spielte. Zwei Jahre später komponierte er sein zweites Album Du jour au lendemain und trat der Celtic-Rock-Band The Booze Brothers bei. Das Team veröffentlichte das Album The Lemming Experience (2019), im selben Jahr wie das Album mit seinem Trio Dose de bal. Es folgt ein Jahr der Abgeschiedenheit, das gleichbedeutend mit kreativem Schaffen ist. Odysseus, das neue Album mit gemischten Farben, entsteht 2021 nach über einem Jahr Arbeit mit sechs anderen Musikern mit unterschiedlichem Hintergrund.

Von Bällen über Konzerte bis hin zur Leitung mehrerer Workshops und Kurse – sein besonderer Stil und seine Originalkompositionen führen ihn seit einigen Jahren durch ganz Frankreich und Europa.


Musiker:
Rémi Geffroy – Akkordeon


Beginn:
19 Uhr

Ort:
KulTurnhalle

Internet:
Musikerwebseite


Diese Veranstaltung wird von der fantastischen Stadt Leipzig gefördert.
Vielen Dank dafür!