UPDATE:

Die Anmeldung zur Tanzwiese ist geschlossen.

Unser Hygienekonzept wurde heute soweit bestätigt. Wir müssen nur auf der Konzertbühne noch an unseren Absperrungen arbeiten. Vermutlich schaffe ich es aber nicht, das bestätigte Konzept noch hochzuladen, wenn es vollständig vorliegt, weil wir gleich mit dem Aufbau beginnen. Aber hey, wir dürfen wirklich draußen, „gemeinsam“ und zu Livemusik tanzen!

Bis bald
Lena

Kurzversion

Wir haben inzwischen schon das erste Feedback zu unserem Konzept bekommen. Sobald wir alles bestätigt bekommen haben, laden wir es hier hoch.

  • Wir brauchen eure Adresse zur Kontaktnachverfolgung.
  • Es darf ausdrücklich kein Partnerwechsel erfolgen.
  • Tanzen dürfen nur Vereinsmitglieder mit ihnen nahestehenden Personen
  • Es gelten 4-5m² pro Paar
  • Der Zugang zur Tanzfläche erfolgt mit Bändchen
  • Die Tanzfläche ist auf 80 Paare beschränkt
  • Desinfektionsmittel wird bereitstehen

Ihr merkt, es ist nichts wirklich Neues dabei. Jetzt warten wir nur schnell auf die Genehmigung und dann geht es los 🙂

Auflagen

Das Hygienekonzept für unser Tanzfest im September liegt dem Gesundheitsamt vor. Das Amt braucht etwa zwei Wochen, bis es genehmigt ist. Als wartet bitte geduldig mit uns, es kann sein, dass es noch Änderungen gibt.

Allgemeinverfügung vom 25. August 2020, Az.: 15-5422/22 gibt uns vor, ein paar Auflagen vor:

Darüberhinausgehende spezielle Hygieneregeln für organisierte Tanzveranstaltungen von Tanzschulen und Tanzvereinen und organisierte Tanzlustbarkeiten unter freiem Himmel

• Führen Tanzschulen und Tanzvereineorganisierte Tanzveranstaltungen durch, dürfen sich dieseausschließlich an deren Kursteilnehmer bzw. Mitglieder und individuell mit ihnen verbundene Personen richten.

• Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ist ein Lüftungskonzept zu erstellen und umzusetzen, das eine gesteigerte Frischluftzufuhr vor, während und nachder Veranstaltung gewährleistet.

• Die Gesamtpersonenanzahl und die Anzahl der jeweils tanzenden Paare müssen die Einhaltung des Mindestabstandes ermöglichen. Ein Wechsel der Tanzpartner ist zu minimieren; § 2 Abs. 2 SächsCoronaSchVO gilt entsprechend.

• Es sind organisatorische Maßnahmen einschließlich Maßnahmen zur Besucherlenkungzu ergreifen, um den Mindestabstandvon 1,5 Meternin allen Bereichenund insbesondere beim Einlass und in den Bereichen zur Ausgabe von Speisen und Getränken zu gewährleisten.Gestattet ist das Sitzen an Tischen mit Personen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen, wobei in Innenräumen der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Tischen einzuhalten ist.

• Möglichkeiten der Gäste-und Besucherregistrierung sollten vorgehalten und eingesetzt werden, um die datenschutzkonforme und datensparsame Erhebung von Kontaktdaten im Bedarfsfall zu gewährleisten.

• Die Veranstalter organisierter Tanzlustbarkeiten unter freiem Himmel mit bis zu 1000 Personen haben individuelle Konzepte zu erstellen, die Maßnahmen zur Besucherlenkung, Abstandshaltung und zu Basishygienemaßnahmen enthalten und sich an den allgemeinen Hygieneregeln dieser Allgemeinverfügung orientieren. Die Konzepte sind von der zuständigen kommunalen Behörde vor der Veranstaltung zugenehmigen und umzusetzen. Eine verantwortliche Person für die Einhaltung der Hygiene-und Infektionsschutzanforderungen ist zu benennen.