Tagesprogramm / Daily Schedule

 

27.12. 28.12. 29.12. 30.12. 31.12.
2h WS Tanz

2h WS Musik

2h WS Tanz

2h WS Musik

2h WS Tanz

2h WS Musik

2h WS Tanz

2h WS Musik

ssss

Abendprogramm / Evening Programme

27.12. 28.12. 29.12. 30.12. 31.12.
Marion u. Steve

Bal Lab

BA.FNU

Tukki Bukki

Les Zeoles

Sons Libres

3/4 Fiasko

BA.FNU

Sons Libes

Trio Pilartz
Gielen
Bauweraerts

Tukki Bukki

Snaarmaarwaar

Les Zeoles

WS Akkordeon

WS Drehleier
Marion u. Steve

Duo Godon
Thézé

Duo Claranbaux
Geerinck

L’Escale Ordinaire

Snaarmaarwaar

 

WS Violine

WS Ensemble 1

WS Ensemble 2

Trio Pilartz
Gielen
Bauweraerts

Marion u. Steve

Duo Godon
Thézé

L’Escale Ordinaire

Online Anmeldung hier.

 

Bands

1 | Sons Libres

2 | Les Zéoles

3 | Tukki Bukki

4 | Snaarmaarwaar

5 | Trio Gielen/Pilartz/Bauweraerts (Musikworkshop!)

6 | ¾ Fiasko

7 | Duo Marion Ludwig/Steve Ellis (Musikworkshop!)

8 | Escale Ordinaire (Musikworkshop!)

9 | Bal Lab

10 | BA.FNU

11 | Duo Godon/Thézé

12 | Duo Claranbaux/Geerinck


1 | Sons Libres

Egal wie kalt der Winter wird, über Silvester tanzen wir uns mit Sons Libres an die Küste des Senegals und bringen mit afrikanischen Klängen die Landesmusikakademie zum Beben! Streckt euch und bringt eure Hüfte und Knie in Schwung. Bei Sons Libres tanzt man nicht nur mit den Beinen, sondern mit dem ganzen Körper und der Seele!

 Musiker:

Anne Guinot – Akkordeon

Adama Diop – Perkussion, Gesang

 Homepage


2 | Les Zéoles

Bittersüße Klänge, lustige und lyrische Melodien, die mehr an Filmmusik als an Tanzmusik erinnern – Les Zéoles verzaubern mit ihren Interpretationen französischer und europäischer traditioneller Musik. Mit einer zärtlichen Leichtigkeit zeichnen die zwei Musikerinnen lebhafte Traumlandschaften, die nicht zuletzt durch die Pausen in ihrer Musik eine unverwechselbare Lebendigkeit gewinnen.

 Musiker:

Amélie Denarié – diatonisches Akkordeon

Anne Guinot – chromatisches Akkordeon

 Homepage


3 | Tukki Bukki

Tukki Bukki bringen Tradition ins 21. Jahrhundert. Ähnlich wie BA.FNU verweben sie Hiphop mit den Tänzen Frankreichs und den Rhythmen des Senegals. Zwar besteht Tukki Bukki noch nicht lange, gehört aber bereits zu den bekanntesten Gruppen des Neo Trad.  Die rhythmischen Einflüsse Adama Diops bringen zusätzlich den Samba auf die Tanzfläche. Eine Mischung, die nur schwer zu beschreiben, aber hervorragend zu tanzen ist.

Musiker:

Adama Diop – Gesang, Perkussion

Jean Laurent Cayzac – E-Gitarre, Kontrabass, Sampler, Loop

 Homepage


4 | Snaarmaarwaar

Snaarmaarwaar machen mit ihren drei Saiteninstrumenten unglaublich Druck – der Sound ist schwer zu beschreiben. Sie holen aus ihren Instrumenten raus, was drinsteckt – und noch einiges mehr. Mit Loops und Effektgeräten schaffen sie einen Klang, der euch mitreißt und auf die Tanzfläche zieht. Sie können kraftvoll und romantisch spielen – aber immer umwerfend und absolut tanzbar.

 Musiker:

Maarten Decombel – Mandola

Ward Dhoore – Mandoline

Jeroen Geerinck – Gitarre

 Homepage


5 | Trio Gielen/Pilartz/Bauweraerts

Das Duo Gielen/Pilartz spielt traditionellen Bal Folk. Lebendig und voller Kraft durch die überlieferten Melodien und einzelne zeitgenössische Stücke verbindet ihre Musik das Jetzt mit dem Damals. Dennoch ist keine einzige Phrase antiquiert, sondern voller Lebendigkeit und Tatendrang. Bei uns wird das Duo durch einen Gastmusiker erweitert.  Alle drei zusammen stehen nicht nur für zeitlose Musik auf der Bühne, sondern auch für technisch anspruchsvolle Alte Musik. Alle drei sind gleichzeitig unsere Kursleiter der instrumentalen Meisterkurse.

 Musiker:

Simon Gielen – Diatonisches Akkordeon

Luc Pilartz – Geige, Cornemuse

Harald Bauweraerts – Drehleier

 Homepage

 

Musikworkshop

Fortgeschrittenenkurs  Drehleier / Hurdy Gurdy – Harals Bauweraerts

Fortgeschrittenenkurs diatonisches Akkordeon – Simon Gielen

Meisterkurs Violine – Luc Pilartz


6 | ¾ Fiasko

¾ Fiasko ist unsere jüngste Band. Die Bandmitglieder haben sich während ihres Studiums auf Sessions in Leipzig und Halle kennengelernt und spielen seit geraumer Zeit  auf Workshops, Flashmobs und Einzelveranstaltungen des Tanzhaus*Folk Vereins.

 Alle drei kommen aus der irischen Folk Tradition und vereinen schnelle Tunes mit ruhigen Französischen Tänzen.  Sie sehen es als ihre Pflicht, andere Musiker zur Session zu motivieren und werden nicht ruhen, bis es jeden Abend auch eine solche zu Silvester geben wird.

Musiker:

Jeli Zlotorzenski – Akkordeon

Philipp Nerke – Violine

Lukas Winter – Gitarre


7 | Duo Marion Ludwig/Steve Ellis

Das Duo Ludwig/Ellis spielt ausschließlich ihre Eigenkompositionen, inspiriert von der traditionellen europäischen Tanzmusik mit Einflüssen anderer musikalischer Elemente, im Besonderen aus der Klassik, dem Jazz und Musette.  Ihre Musik bietet eine Klangvielfalt, abgestimmt auf die Charaktereigenschaften der verschiedenen Tänze von ruhig und romantisch bis hin zu rhythmisch und beschwingt.  Die Melodien begleiten die Tänzer in die Welt der Gefühle.

 Musiker:

Marion Ludwig – Diatonisches Akkordeon

Ludwig Ellis – Klarinette, diatonisches Akkordeon

Musikworkshop

Ensemble / Repertoire von Duo Marion & Steve – Steve Ellis


8 | Escale Ordinaire

Wie hört sich traditionelle Musik mit ungewöhnlichen Instrumenten an? Fabelhaft! Musik mit Didgeridoo ist doch sehr ungewöhnlich, gerade in der traditionellen Musik in Mitteleuropa. Escale Ordinaire geben mit ihrer Instrumentierung traditioneller Musik einen besonderen Twist, der sich hervorragend einfügt. Damit schweben L’Escale Ordinaire immer zwischen Tradition und Innovation hin und her und bereichern das Verständnis von Volksmusik.

 

Musiker:

Nathalie Allavena – Cello

Jérémie Bonamant-Teboul – Didgeridoo, Perkussion, diatonisches Akkordeon

Pierre-Alain Vernette – Violine

 Homepage

Musikworkshop

Ensemble / Repertoire von Escale Ordinaire – Jérémie Bonamant & Nathalie Allavena


9 | Bal Lab

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei Bal Lab um ein Labor für Bal Folk und Traditionelle Musik. Dabei geben sich die drei Musiker auch Einflüssen der osteuropäischen Tradition hin und lassen unter einfühlsamer musikalischer Kommunikation mit dem Publikum immer wieder Neues entstehen. Wenige Bands sind mutig genug mit den Tänzern gemeinsam zu improvisieren. Dabei kann wie in einem echten Labor auch viel schief gehen, aber eine Reaktion aus Freude und Liebe zur Musik ist immer dabei.

 

Musiker:

Mikuláš Bryan – Zister, Kobza, Gesang

Jitka Malzcyk – Violine

Kieren Alexander – Akkordeon

 Homepage


10 | BA.FNU

BA.FNU machen Tanzmusik – aber anders. Mit Samples und anderen elektronischen Spielereien recyceln sie Melodien und Rhythmen: anders, mitreißend. cool. BA.FNU entstauben nicht, sie gehen mit dem Sandstrahler an die Materie und gestalten neue aufregende Skulpturen. Denn merke: Cross-Over funktioniert nicht nur in der Musik, sondern auch beim Tanzen…

Musiker:

Mikuláš Bryan – Zister, Kobza, Gesang

Šimon Vojtík – Perkussion, Programmierung

Daniel Kahuda – Drehleier

 Homepage


11 | Duo Godon/Théze

Als „Parasol“ haben Gérard Godon und  Eric Thézé die Balfolk-Szene wie keine andere Gruppe geprägt. Nach vielen Jahren spielen sie nun wieder in der Originalbesetzung zusammen.  Das Duo Godon/Thézé spielt romantisch verträumte Kammermusik und fröhliche Melodien voller Lebensfreude. Als Erfinder des ungeraden Schottisch‘ bringen die Musiker traditionelle Melodien aus der Auvergne nebst federleichten Eigenkompositionen auf die Bühne und verwandeln jeden Ball in einen warmen Sommertag.

Musiker:

Gérard Godon – chromatisches Knopfakkordeon

Eric Thézé – Bandoneon, Klarinette, Klavier

 Homepage


12 | Duo Claranbaux/Geerinck

An Jeroen Geerinck und Aurélien Claranbaux führt in der Bal Folk Szene kein Weg vorbei. Von West- bis Osteuropa begeistern die zwei Ausnahmemusiker mit ihren vielfältigen Musikprojekten alt und jung immer wieder gleichermaßen. Der Gegensatz zwischen Auréliens lieblichem Akkordeonspiel und Jeroens fetziger Gitarre wird hier zu einer brillanten Symbiose und verspricht eine atemberaubende Dynamik- und Tempovielfalt.

Musiker:

Jeroen Geerinck – Gitarre

Aurélien Claranbaux – diatonisches Akkordeon