1 | Andrea Capezzuoli (I) | Montag
2 | Duo Gielen Uhlmann (B | DE) | Dienstag
3 | BA.FNU (CZ) | Mittwoch
4 | Mr Folxlide (CZ) | Donnerstag
5 | No&Mi (F) | Fr&Sa

1 | Andrea Capezzuoli (I)

Andrea Capezzuoli bringt als Solist die großen Gefühle mit kleinen Melodien zu uns.  Die tanzbare Fusion aus Folk und Jazz zwischen Tradition und Innovation erlaubt einen bunten Wechsel zwischen europäischen Tänzen. Andrea ist vielseitiger als man denkt und überrascht mit Musik aus Quebec,  französisch-bretonischen  Klängen und natürlich auch Liedern aus seiner italienischen Heimat.

Musiker:

Andrea Capezzuoli – diatonisches Akkordeon, Gesang

Homepage


2 | Duo Gielen Uhlmann (B | DE)

Das Duo  Gielen Uhlmann gibt es noch nicht. Also zumindest nicht offiziell.  Wir haben das riesige Glück, dass unsere kleine Workshopwoche auch in die Zeit des ersten gemeinsamen Auftritts dieser beiden großartigen Musiker und Meister ihrer Instrumente fällt.  Wir wollen gar nicht weiter verraten, was euch erwartet, aber es wird bestimmt großartig. Wir freuen uns sehr auf dieses musikalische Highlight!

FunFact: Wer Silvester plötzlich im Flur zwei Musiker wie wild beim Jammen erlebt hat und das richtig großartig fand – tadaaaa 🙂 (Dort kam auch das Foto zustande)

Musiker:

Simon Gielen – Diatonisches Akkordeon
Johannes Uhlmann – Diatonisches Akkordeon

Simon
Johannes


3 | BA.FNU (CZ)

BA.FNU machen Tanzmusik – aber anders. Mit Samples und anderen elektronischen Spielereien recyceln sie Melodien und Rhythmen: anders.mitreißend.cool. Sie entstauben nicht, sie gehen mit dem Sandstrahler an die Materie und gestalten neue, aufregende Skulpturen. Denn merke: Cross-Over funktioniert nicht nur in der Musik, sondern auch beim Tanzen…

Musiker:

Mikuláš Bryan – Zister, Kobza, Gesang, Tanzanleitung
Šimon Vojtík – Perkussion, Programmierung
Daniel Kahuda – Drehleier

Bandzone
Bandcamp
Facebook


4 | Mr Folxlide (CZ)

Feel the Blues steht bei Mikuláš im Vordergrund und definitiv nicht im Widerspruch zum Bal Folk. Mal träge, mal wild und dann wieder cool gibt er den uns bekannten Tänzen einen neuen Twist.  Mit seiner Loopmaschine gibt er selbst den wildesten Tänzen einen meditativen Anklang und verändert so alles, zerstört die Erwartungen, lässt Neues wachsen – und die TänzerInnen selbst geben sich so seiner Zigarrenkiste hin, dass sie sich von nichts aus ihrer Trance bringen lassen.

Musiker:

Mikuláš Bryan – Cigar box, Gesang, Loop und Füße

Facebook


5 | No&Mi (F)

Noémie liebt die leisen Töne, die sanften Bewegungen und das leichte Lächeln der Tänzer, die zu ihren Melodien tanzen. No&Mi wird die letzten beiden Abende für uns spielen, weil sie auf eine sehr besondere Art nicht nur mit ihrem Instrument, sondern auch mit den TänzerInnen spielt. Man spitzt die Ohren und gibt sich der Musik besonders intensiv hin.  Wenn ihr in unserer Woche so aufblüht wie Noémie, sobald sie ihr Akkordeon spielt, haben sich alle unsere Erwartungen erfüllt.

Musiker:

Noémie – diatonisches Akkordeon

Homepage
Facebook